Firefox:
China Channel erweitert den Horizont

Kurioses, Netzwelt | , , Kommentieren

Ein Firefox Add-on welches man nicht ständig braucht, aber trotzdem ganz interessant ist, möchte ich euch heute vorstellen:

Free-tibet.info lässt sich aus China nicht öffnen

Free-tibet.info lässt sich aus China nicht öffnen

Wer in der letzten Zeit z. Bsp. Heise.de oder Golem.de verfolgt hat, hat bestimmt mitbekommen, dass die chinesische Regierung das Internet mit Hilfe von z.Bsp. Cisco stark zensiert hat. Auch weitere westliche Unternehmen passen ihre Webseiten auf die "Bedürfnisse" der chinesischen Machthaber an. Google ist da mit Sicherheit der prominenteste Vertreter. Ruft man ich China z.Bsp. die Seite free-tibet.info auf, wird die Verbindung für längere Zeit getrennt. Man wird dann im Grunde aus dem Internet ausgesperrt.

Willkommen in China!

Willkommen in China!

Mit dem Add-on China Channel kann nun jeder "Wessi" ein Mal testen, wie es ist, hinter der "Great Firewall" zu sein. Nach der Installation kann man seine Internetanfragen über chinesische Proxy-Server leiten und somit erfahren, was Meinungsfreiheit in China bedeutet. Der Benutzer findet dann eine neue Symbolleiste in seinem Firefox. In dessen Selectbox ist "China Channel" auszuwählen und anschließend auf "Go" zu klicken. Dann sucht sich der Firefox einen chinesischen Proxy und man kann lossurfen. Wird man rein zufällig durch das Aufrufen einer verbotenen Seite gesperrt, einfach noch Mal auf "Go" klicken und man ist schon auf einem anderen Proxy.

Google Analytics Screenshot

Google Analytics Screenshot

Eine sehr interessante Reise wie ich finde. Das Beste kommt natürlich zum Schluss: Tief-im-See.de ist auch aus China zu erreichen 🙂 Mal sehen wie lange noch Muhahha. Dass der Zugriff wirklich über China läuft, konnte ich durch Google Analytics bestätigen.

Via Golem.de

WP Theme & Icons by N.Design Studio
Einträge RSS Kommentare RSS Anmelden