Vorsicht:
Neue Betrugsmail-Welle

Netzwelt Kommentieren

Offenbar sind wieder ein paar neue Betrugsmails unterwegs. Liest sich auf jeden Fall ziemlich relativ seriös, abgesehen davon, dass es in Osnabrück gar keinen Marienweg gibt und die ganze Mail ziemlich lächerlich ist. Also bevor jemand von meinen Lesern ein schlechtes Gewissen bekommt 😉

Absender: Michael@k804.ims-firmen.de

Betreff: Universal Music. / Mahnbescheid. Aktenzeichen: 062513375

Sehr geehrte Damen und Herren,

laut Untersuchungen Ihrer IP Logs, hat unserer Mandant "Universal Music" festgestellt, dass Sie häufig urheberrechtlich geschützes Materiel in Form von Musik heruntergerladen haben.
Da dies gegen das Urheberrecht Verstößt bitten wir Sie eine Mahngeld in Höhe von 50€ an uns zu zahlen.

Wenn Sie dieses Geld bezahlen, entgehen Sie einem Mahnverfahren und einem Gerichtsprozess (Urheberrechts Verletzungen sind kein Kavaliersdelikt).

Sollten Sie den ausstehenden Betrag jedoch nicht begleichen, sind wir gezwungen ein Mahnverfahren gegen Sie zu eröffnen.

Durch dieses kommen Anwaltskosten sowie Gerichtskosten auf Sie zu. Zudem haben Sie dann eine hohe Geldstrafe oder sogar eine Gefängnisstrafe zu erwarten.

Mit welcher Strafe Sie zu rechnen haben, hängt davon ab, ob Sie bereits vorbestraft sind.

Ich bitte Sie binnen 3 Tagen eine Mail mit folgendem Inhalt an uns zu senden:

- 50€ in Form von einer Paysafecard (diese ist an jeder deutschen Tankstelle erhältlich nähere Infos dazu auf : http://www.paysafecard.com/at/privat/paysafecard-erwerben/verkaufsstellen/)

(Dieses Bezahlverfahren verwenden wir, damit Sie sicher stellen können, dass wir keiner weiteren persönlichen Daten von Ihnen sichern um diese gegen Sie zu verwenden.

Sobald die Zahlung eingetroffen ist erhalten Sie natürlich binnen 24 Stunden eine bestätigung, dass keine weiteren rechtlichen Schritte, gegen Sie unternommen werden.)

- Eine Unterlassungserklärung, in der Sie bestätigen in Zukunft keine Urheberrechtsverletzungen zu begehen (Dadurch entgehen sie einmalig als erst Täter einer höheren Strafe)

Die von Ihnen zu zahlende Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:

Grundforderung unseres Mandanten: 24,79 Euro

vorgerichtliche Inkassogebühren: 21,00 Euro

vorgerichtliche Inkassoauslagen: 4,21 Euro

---------------------------------------------------------
noch offener Gesamtbetrag (Stand: 31.12.2009): 50,00 Euro

Der geltend gemachte Betrag in Höhe von 50,00 Euro ist innerhalb der nächsten 3 Tage unter Angabe des Aktenzeichens 152045164 an uns per Email zu zahlen.

Nach Ablauf dieser Frist werden wir uns die Forderung abtreten lassen und ein gerichtliches Mahnverfahren gemäß §§ 688 ff. ZPO gegen Sie einleiten, wodurch erhebliche Kosten für Gericht und Anwalt, nötigenfalls auch Vollstreckungskosten für den Gerichtsvollzieher, entstehen.

Zudem riskieren Sie bei Durchführung eines gerichtlichen Vollstreckungsverfahrens auch den Verlust Ihrer Kreditwürdigkeit durch Eintragung in das amtliche Schuldnerverzeichnis, was für Sie zu erheblichen Schwierigkeiten führen kann, z.B. bei der Bestellung von Waren oder dem Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages. Zahlen Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse innerhalb der gesetzten Frist.

Mit verbindlichem Gruß

grevenreuth, Abteilung Mahnbescheid

Grevenreuth AG

Registriert und zugelassen

vom Präsidenten des Amtsgerichts Osnabrück

nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG

----------------------------------------------------------

Marienweg 13

49084 Osnabrück

Telefon: +49 (0)541 83465-568

Telefax: +49 (0)541 83465-000

Vorstand: Dr. Michael Grevenreuth (Vorsitzender),

Aufsichtsrat: Maria Achilis (Vorsitzender)

Als Verwendungszweck bitte unbedingt AZ 062513375 angeben!

------------------------------------HAFTUNGSAUSSCHLUSS-------------------------------------

Diese Nachricht enthält vertrauliche Informationen und ist ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Der Gebrauch durch Dritte ist verboten. Das Unternehmen ist nicht verantwortlich für die ordnungsgemäße, vollständige oder verzögerungsfreie Übertragung dieser Nachricht. Herkömmliche E-Mails sind nicht gegen den Zugriff von Dritten geschützt. Wir haften deshalb nicht für die Unversehrtheit von E-Mails. Diese Hinweise gelten auch für zukünftige Nachrichten.

-------------------------------------------------------------------------------------------

  • Pingback: Mark Tiefensee()

  • KampfSchaaf

    abgesehen von keine Ahnung wie viele Rechtschreib- und Grammatikfehlern, ist auch inhaltlich so einiges nicht logisch…naja, wird leider wieder genug Deppen geben..

  • KampfSchaaf

    abgesehen von keine Ahnung wie viele Rechtschreib- und Grammatikfehlern, ist auch inhaltlich so einiges nicht logisch…naja, wird leider wieder genug Deppen geben..

  • katinka

    Hey,

    ich habe auch schon jede Menge betrügerische E-mails erhalten. Vor allem als ich mich mal bei tattoos-welten.de angemeldet und danach feststellen musste, dass es kostenpflichtig ist. Ich schaue diese jetzt alle bei http://www.betrugsemail.de nach, da man manchmal ja doch unsicher ist, ob man in Schwierigkeiten geraten könnte.

    Wenn ihr eine offensichtliche Betrugsemail erhaltet, könnt ihr sie da auch eintragen. Finde ich echt sinnvoll, da dann die ganzen Betrugs-Mailadressen mal gesammelt werden!

  • katinka

    Hey,

    ich habe auch schon jede Menge betrügerische E-mails erhalten. Vor allem als ich mich mal bei tattoos-welten.de angemeldet und danach feststellen musste, dass es kostenpflichtig ist. Ich schaue diese jetzt alle bei http://www.betrugsemail.de nach, da man manchmal ja doch unsicher ist, ob man in Schwierigkeiten geraten könnte.

    Wenn ihr eine offensichtliche Betrugsemail erhaltet, könnt ihr sie da auch eintragen. Finde ich echt sinnvoll, da dann die ganzen Betrugs-Mailadressen mal gesammelt werden!

WP Theme & Icons by N.Design Studio
Einträge RSS Kommentare RSS Anmelden