Aufgeräumt

Hardware | , Keine Kommentare »

Gestern ist mein Vigor gekommen 🙂 Versand hätte was schneller gehen können, aber für den guten Preis kann man auch mal was warten 🙂

IMG 2377

Wand aufgeräumt 🙂

Der Vigor Router ist wirklich klasse. Das Modell ist zwar etwas in die Jahre gekommen, kann zum Beispiel selbst nach Firmwareupgrade nur WEP fürs Wlan und DHCP-Rerservierungen muss man per Telnet einrichten, aber ansonsten ist die Kiste schön flott 🙂 Und wer braucht schon Wlan im Keller 😉

Schuster haben die schlechtesten Sohlen

Hardware | , , , Keine Kommentare »

Seit einigen Monaten mussten die Internetdaten, um in meinen Computer zu kommen, draußen an der Hauswand ein rotes Patchkabel hochklettern. Schuld daran waren Leitungsprobleme in der hausinternen Verkabelung. Anfang der Woche habe ich 100 Meter Cat6 Verlegekabel günstig bei Ebay erstanden. Nachdem meine Dad die Kabel durch das Haus gelegt hatte, konnte ich die Dosen für die neue Verkabelung mit meinem LSA-Plus auflegen. Da jetzt auch ein Raum in Keller netzwerktechnisch angebunden werden sollte, mussten heute DSL-Modem und Router in den Keller ziehen.

Nachdem die ganzen Komponenten an der Wand hingen und verkabelt waren, konnte das ganze schick gemacht werden. Alle Kabel schön im Kabelkanal verstecken usw. Der finale Funktionstest offenbarte allerdings Böses. Mein 30-Euro Billigrouter von D-Link hatte in der letzten Zeit nicht gerade durch Zuverlässigkeit geglänzt. Durch mir nicht bekannte Gründe wurden eigentlich alle Lan-Schnittstellen unbrauchbar. Das Gerät stürzte einfach ab, wenn man ein Kabel einsteckte oder mal eine Ip von DHCP haben wollte. Lediglich ein Port war noch einigermaßen zu gebrauchen. Ich habe ein kleines Switch ausgegraben und provisorisch angebracht. Funktioniert 🙂 Nicht schön aber selten...

IMG 1839IMG 1840

draytek-2500weIch hatte schon lange mit einem Draytec-Router geliebäugelt und jetzt war die Zeit gekommen. Nach ausführlichen Abwägen habe ich mich allerdings entschlossen, kein neues Modell für 160 bis 200€ zu kaufen, sondern ein gebrauchtes.

Ich konnte schließlich für 23,49€ ein gebrauchtes Exemplar inklusive DSL-Splitter ersteigern, womit bewiesen wäre, dass man immer noch Schnäppchen bei Ebay machen kann. 🙂

Wenn der neue Router da ist, werde ich dann mal Bilder von der aufgeräumten Wand posten 😉

Asus bringt Subnotebook für 199 Dollar

Hardware Keine Kommentare »

Asus Eee 701

Asus hat auf der Computex "den einfachsten Pc der Welt" vorgestellt. Nennen tut er sich "Asus Eee" (Easy to learn, Easy to play and Easy to work).

Ausgestattet ist das Dingen mit eigentlich allem, was man so braucht: Wlan (802.11b / g), Ethernetanschluss, Modem (braucht man eigentlich nicht 😉 ), 2 USB-Ports und ein Cardreader. Ausgeliefert werden die Notebooks mit 512 MB Arbeitsspeicher und zwischen 2 und 16 Gigabyte SSD-Festplatte. Die Akkulaufzeit ist auf 4 Stunden angegeben. Nach unbestätigten Informationen ist ein Intel Celeron M mit 1,83Ghz verbaut.

Standardmäßig ist auf den Notebooks eine Asus-eigene Linux Distribution installiert. Windows XP kompatibel ist die Hardware laut Pressemitteilung aber.

Fazit: Dei 199$ für die 7''- und 299$ fpr die 10''-Variante sind meiner Meinung nach wirklich eine Überlegung wert. 16 GB Festplatte sind zwar etwas eng, aber wofür gibt es externe 2,5'' Festplatten 😉

Langweilig

Hardware | 7 Kommentare »

Der heutige Tag geht irgendwie ohne besondere Ereignisse zu Ende. Es bleibt eigentlich nur zu sagen, dass ich jetzt stolzer Besitzer eines Krone LSA-Plus Auflegewerkzeugs bin, welches ich bei Ebay neuwertig sehr günstig erstanden habe 🙂


thumbnail 0 079c3f90ecd3e8411c9d82eb1a4eab3b

DLAN

Hardware | 2 Kommentare »
P1030169

Der Adapter sollte direkt in die Steckdose gesteckt werden.

Um den Tech-Bereich dieses Blogs zu eröffnen, möchte ich auf die Dlan-Technologie eingehen, die mir heute rein zufällig von Amazon geliefert wurde. *g*
Es geht darum, Strecken, die per Kupferkabel oder WLAN schlecht abzudecken sind, per Stromkabel zu überbrücken. Das 96€ teure Starterpaket enthält 2 "dLAN Highspeed Ethernet Netzwerkadapter". Die Dinger haben einen Netzwerk- und einen Stromanschluss. Ein Gerät kann man direkt irgenwo in die Steckdose stecken und das andere wird erstmal

mit einem Rechner gekoppelt, auf welchem die mitgelieferte Managementsoftware läuft. Mit dieser fügt man dann die beiden Adapter zu dem DLAN hinzu und ab dann hat man eine Netzwerkverbindung über das Stromnetz.

Finde ich eine sehr schicke, leicht zu installierende Sache. Die Performance (in meinem Paket 85 Mbit) stimmt auch. Ist wirklich eine Alternative für Menschen, wo die Verlegung von Netzwerkkabeln oder WLAN-Nutzung problematisch ist.

Seiten: Zurück 1 2 3 4

Auf der nächsten Seite

    WP Theme & Icons by N.Design Studio
    Einträge RSS Kommentare RSS Anmelden