Software-Tipp: Speccy

Software Keine Kommentare »

Die Softwareschmiede Piriform kennt ihr vielleicht durch deren geniales Tool CCleaner mit dem man wirklich gut sein System aufräumen kann. Wer z.Bsp. mal seinem Rechner etwas mehr Ram spendieren will und so rausfinden muss, welcher Arbeitsspeicher bereits in dem Rechner verbaut ist, wird sich wahrscheinlich über Piriforms neustes Produkt, Speccy, freuen.speccy Das sich in Public Beta befindliche Programm listet ähnlich wie zum Beispiel Everest die Hardwarekomponenten (CPU, RAM, Motherboard, Grafikkarte, Festplatten, Optische Laufwerke und Soundkarte) des PCs auf. Das Tool ist im Vergleich zu seinen Konkurrenten optisch recht ansprechend und glänzt so nicht nur dadurch, dass es Freeware ist. Vom Funktionsumfang kann Speccy noch nicht ganz mit Everst und Co. mithalten, allerdings sollte man berücksichtigen, dass es sich zurzeit auch nur um eine Beta-Version handelt. (via lifehacker)

Kurzmeldung: Neue VLC-Player Version

Software Keine Kommentare »

Die Version 1.0.3 des Videolan-Players behebt endgültig die Kompatibilitätsprobleme mit Windows 7 und bringt ein Paar kleine Neuerungen wie die Unterstützung von WMA Professional mit. (via)

Awesome: Tweetdeck Update

Software 2 Kommentare »

tweetdeck Schon lange hat mich ein Programmupdate so begeistert wie die neue Version 0.31.0 des Twitter-Clients Tweetdeck. Die Entwickler haben echt einen guten Schritt nach Vorne gemacht. Man kann jetzt zwischen den Tweets mit der Tastatur navigieren oder sich eine Spalte mit seinen neusten Followern anlegen und diese dann z.Bsp. als Spammer markieren oder ihren auch followen. Aber mit Abstand das Beste sind die neuen Notification-Fenster in denen man direkt die Tweets lesen und auf die Antworten kann. Absolut genial. Updaten Leute!!!

Hier noch eine kleines Video über die Änderungen der neuen Version:

Software-Tip: Adobe Reader Lite

Software Keine Kommentare »

reader PDF-Betrachter gibt es (mittlerweile) einige. Der klassische Acrobat Reader von Adobe ist durch zahlreiche Zusatzfunktionen ziemlich aufgebläht und so dauert auch das Öffnen von kleineren PDF-Dateien manchmal Ewigkeiten. Wenn man da gerade noch seine Fotobuch Software genutzt hat und daraus eine größere Datei erstellt hat, kann ein schwacher Rechner schon mal in die Knie gehen. Glücklicherweise gibt es nicht so aufgeblähte Alternativen, allerdings sind Programme wie z.Bsp. der Foxit-Reader zwar sehr schlank und performant, können allerdings meiner Meinung nach nicht mit der Usability des Adobe Readers mithalten. Als gelungenen Kompromiss gibt es seit gestern den Acrobat Reader Lite in der Version 9.2 zum Download in Deutsch und Englisch. Mit ihm lassen sich auch große PDF-Dateien schnell öffnen und flüssig betrachten, da viel „Bloat“, wie z.Bsp. der Adobe-Updater entfernt wurden. Eine vollständige Liste der Veränderungen findet ihr unter dem Englischen Downloadlink.

Firefox: Bookmark-Toolbar aufräumen

Software | 1 Kommentar »

favibookmarks Ich hatte eben die Idee: „Räum doch mal deine Favoriten im Firefox auf“. Einige Webseiten hatten dort einen sehr prominenten Platz, obwohl ich sie nur noch wenig bis gar nicht mehr besuche. Als ich so mit den Bookmarks spielte und um ein wenig Platz zu sparen auch deren Namen etwas kürzen wollte, fragte ich mich, wie das wohl ausschauen würde, wenn man den Namen komplett weglässt. Tja, was soll ich sagen? Das sieht verdammt schick aus und es spart verdammt viel Platz, wenn man nur noch die Favicons in der Toolbar hat. So habe ich schnellen Zugriff auf meine meistbesuchten Seiten. Alles, was ich mir längerfristig „merken“ will, tagge ich bei Delicious.

Wie handelt ihr eure Bookmarks? Habt ihr überhaupt noch klassische Bookmarks im Browser oder Alles bei Diensten wie Delicious?

Achja, noch ein kleiner Nachtrag: Wer in seine Tab-Leiste auf dem gleichen Weg Platz schaffen will, sollte sich mal die Firefox-Erweiterung FaviconizeTab anschauen.

Seiten: Zurück 1 2 3 4 5 ... 17 Vor
WP Theme & Icons by N.Design Studio
Einträge RSS Kommentare RSS Anmelden